Granada

Granada
Biography

1. Single: „Eh Ok“

2. Single: „Lieber gern als hier“

3. Single: „Palmen am Balkon“

4. Single: „Spür die Sun“

Album: „Granada“

Wenn Bilderbuch David Bowie ist und Wanda die Rolling Stones, dann sind Granada wohl die Beatles.

Jetzt spielt´s Granada. Anfang November ist das selbstbetitelte Debütalbum der österreichischen Band „Granada“ in Deutschland erschienen Mit einer Menge Wortwitz besingt die Band auf österreichisch den Wunsch, in die Südsee zu reisen, dass ihnen Palmen am Balkon lieber sind als eine Reise nach Italien und dass aber im Grunde alles, wie die Österreicher so gerne sagen, „Eh ok“ ist. Dabei grantelt die Band mit einer guten Dosis Humor, ohne jemals platt oder langweilig zu werden.
Musikalisch bewegt sie sich zwischen Rock’n‘ Roll Elementen a la The Strokes, The Hives, Vampire Weekend und Anleihen an klassischem Songwritertum wie STS. Großartiges Songwriting, catchy Gesang und so dermaßen frisch wie es so schon lange nicht mehr gehört wurde. Das Projekt hält sich an keine Konventionen und strahlt vor Selbstbewusstsein.

Das Album wurde produziert von Sportfreunde Stiller Produzent Oliver Zülch. Und eben jene haben Granada auch mit auf Tour durch Deutschland genommen, wo sie viele neue Fans für sich gewinnen konnten.

Mit dem Billy Joel Cover „Wien wort auf di“ haben Granada zu Beginn ihrer Bandkarriere in Liebhaberkreisen einen Song geliefert, der bereits knapp 180.000 Klicks auf Youtube für sich gewinnen konnte und die Absurdität des sich Stressens behandelt. Mit „Pina Colada“ folgte ein schrulliger Indie-Sommerhit der anderen Art. Last But Not Least stammt auch der Song „Ottakring“ von Granada. Er ist der erste jemals von der Band geschriebene Song und zeitgleich Titeltrack des Kinofilms „Planet Ottakring“. Aus eben jenem stammen auch die Schnittszenen des Videos, das dort gedreht wurde, „wo das Bitter so vül süßer schmeckt, als irgendwo in Wien“.
Das Album aber zeigt nun alle Facetten der fünf jungen Musiker auf. So charmant hat schon lange niemand mehr ein Akkordeon in einen klassischen Rocksound verpackt.

(Karmarama/Sony Music)