The Lathums – Xmas

The Lathums – Xmas
Biography

Single: „Krampus“

THE LATHUMS salzen den Weihnachtspudding mit der bittersüßen Single „Krampus“!

Sie sind keine gewöhnliche Band, also liefern sie auch keine gewöhnliche Weihnachtssingle. Als Chart-stürmende Indie-Poeten setzen THE LATHUMS lieber Oma’s traditionell britischen Papphut in Brand, ziehen an beiden Enden des Krachers und versauern den Sherry mit „Krampus“, ihrer ersten Weihnachtssingle. Indem sie die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts und der Freude mit einer Dosis aus beißendem Witz zelebrieren, nimmt das Quartett seine Inspiration aus den dunkelsten aller Weihnachtsgeschichten, um ein peppiges Weihnachtslied zu liefern, doch einfach jeden beliebigen Tag mit der  Freude des Schenkens und Schokolade-Essens zu begehen.

Nachdem sie mit „BBC No. 9“ die schwärzeste aller Weihnachtsshows im Fernsehen gesehen hatten und sich die 2016’er Episode „The Devil Of Christmas“, Steve Pemberton’s und Reece Shearsmith’s Darstellung der Krampusnacht, in ihr Bewusstsein geschlichen hatte, fühlten sich THE LATHUMS zu einem zweieinhalb-minütigen Schnellsprechgesang mit Glockengeläut inspiriert. Zu einer uralten Alpenfabel mit der Angst vor dem Krampus, der nie aufhört Kinder zu jagen, die nicht artig gewesen sind.

Die Summe der Teile von „Krampus“ verbindet ein Riff, das Bassist Johnny Cunliffe bei einer Probe geistesabwesend vor sich hin spielte und das die Aufmerksamkeit von Textdichter und Frontmann Alex Moore weckte, der darin einen gewissen Weihnachtssound zu entdecken glaubte. Mit dem Skiffle-Beat von Ryan Durrans und der klirrenden Gitarre steht der Titel in der Tradition von anderen, großen Anti-Weihnachtssongs wie etwa von The Pogues, Gruff Rhys und – Wham.

Moore erinnert sich an die ersten Momente, als der Song im Frühling 2020 aufploppte:

„Es war ungefähr auf der Hälfte des ersten Lockdowns als Johnny bei den Proben diese Basslinie spielte und ich dachte, es klingt irgendwie wie ein Weihnachtslied. Scott und  ich waren bei ihm zu Hause und guckten uns dieses Weihnachtsspecial von „Inside No. 9“ an, durch das ich von der Horrorgeschichte des Krampus erfuhr. Wenn ich ein Weihnachtslied komponieren wollte, dann eines mit einer dunklen Seite!
Ich bin kein Fan von Weihnachten, aber irgendwann setze ich mir doch immer das Papphütchen auf, ich kann nicht anders. Nach diesem Jahr haben wir so viel Grund zum Feiern, dass wir diese Single als letztes Dankeschön allen widmen, die uns in diesem Jahr unterstützt haben. Wir sehen uns wieder, größer und besser in 2022!“

TH LATHUMS eroberten mit ihrem Debüt-Album „How Beautiful Life Can Be“ im Oktober 2021 auf Anhieb die Spitze der britischen Albumcharts, unmittelbar bevor sie ihre erste UK-Tour nach 18 Monaten mit einem ausverkauften Manchester O2 Victoria Warehouse, in das immerhin 3.500 Zuschauer passen, krönten. Die Band lässt das hiesige Jahr mit ein paar Unplugged-Shows und einigen verschobenen Daten als Support von Paul Weller ausklingen, bevor sie 2022 auch in Deutschland zu Gast sein werden.

(Universal Music)