News

News vom 03.12.2021!

Ab sofort neu am Radio:

THE NATIONAL – Somebody Desperate. In Frankreich könne nahezu jede*r die letzte Szene des über 120 Jahre alten Dramas „Cyrano De Bergerac“ rezitieren, weil den Menschen dieses Stück dort so viel bedeute, führte der in Frankreich lebende und mit einer Französin verheiratete Komponist und Gitarrist Bryce Dessner jüngst in einem Interview mit dem britischen NME aus. Deshalb war er für die nachfolgende Arbeit sofort zu begeistern.

Vor einigen Jahren schon erfuhren THE NATIONAL die große Aufmerksamkeit des New Yorker Broadway-Publikums durch ihre Vertonung des Musicals „Cyrano“, das dort mit dem „Game Of Thrones“-Star Peter Dinklage in der Hauptrolle erfolgreich lief und dessen Stoff auch dem internationalen Kinopublikum bereits durch die französische Verfilmung mit Gérard Depardieu („Cyrano von Bergerac“, 1990) ein Begriff ist.

Am 13. Januar 2022 kommt mit „Cyrano“ eine Neuadaption des Stoffs in die Filmtheater, dessen Rechte der preisgekrönte Regisseur Joe Wright erworben und erneut mit Peter Dinklage in der Titelrolle verfilmt hat. Dinklage’s Frau Erica wiederum zeichnet nicht nur für das Drehbuch verantwortlich, sondern ist übrigens auch ein großer THE NATIONAL-Fan, was bereits den Ausschlag für das Engagement zur Vertonung des Musicals gab. Keine Frage also, dass die Musik auch für den neuen Film übernommen wurde.

In Zusammenarbeit mit seinem Grammy-prämierten Zwillingsbruder und Bandmate Aaron Dessner sowie Frontmann Matt Berninger, der für die Texte verantwortlich zeichnet, hat der ebenfalls preisgekrönte und mehrfach nominierte Komponist Bryce Dessner nun also nicht nur die nächste Filmmusik in seiner Vita verzeichnet, sondern THE NATIONAL präsentieren außerdem mit der gefühlvollen Ballade „Somebody Desperate“ einen brandneuen Pop-Song, der ab sofort als offizielle Single gearbeitet wird. Ein Titel, der auch im Abspann des Films mit seiner Thematik über eine heimliche Liebe, die man jemandem nicht zu zeigen vermag, für Gänsehaut sorgen und die Herzen der Kinozuschauer bewegen wird.

Hier der Trailer zum Film, der jedoch nicht mit der Single unterlegt ist (!).