News

News vom 21.02.2020

Ab sofort neu am Radio:

ROACHFORD – High On Love. Vor wenigen Monaten wurde dem Künstler im Buckingham-Palast für seine musikalischen Verdienste der Titel Member of the Most Excellent Order of the British Empire (MBE) verliehen – eine große Ehre und Anerkennung. Als ROACHFORD von Anne, Princess Royal – anscheinend keine große Pop-Kennerin – gefragt wurde, was er denn so mache, antwortete er treffend: “Ich versuche, mit Liedern Emotionen in Menschen zu wecken”.

Eine schöne Anekdote, wie wir finden, um damit nicht nur die  neue Single, sondern damit auch das neue Album des britischen Soul-Musikers anzukündigen.

“Ich glaube, dass ich mit diesem Album endlich zeigen kann, wer ich wirklich bin – als Künstler, als Songwriter, als Pianist”, erzählt Andrew Roachford über seinen demnächst erscheinenden Longplayer “Twice In A Lifetime”. “Ich wollte nie ein vergänglicher Popstar sein, der nur dem schnellen Ruhm hinterherjagt. Mir ging es immer nur um die Musik, um die Langstrecke – und ich bin immer noch hier. Ich glaube nicht, dass ich jemals an einem besseren Punkt war, als ich es gerade jetzt bin”.

“Twice In A Lifetime” ist das siebte Studioalbum des Briten – dazu kommen noch drei Longplayer mit der Eighties-Kultband Mike + The Mechanics. Seit 2010 ist ROACHFORD neben seiner Solokarriere nun auch Mitglied der Band von Genesis-Gründungsmitglied Paul Rutherford und tourt mit ihnen um die Welt. In Deutschland konnte man die Band zuletzt unter anderem als Support von Phil Collins auf dessen Still- Not-Dead-Yet-Welttournee sehen.

Das gelingt ROACHFORD mit der Single “High On Love” einmal mehr. Was man zu hören bekommt: eingängige Soul-Pop-Vibes mit einem Hauch Womack & Womack und der Erkenntnis, dass sich die Liebe auch aus dunklen Orten heraus entwickeln kann.

“‘High On Love’ aufzunehmen, war der größte Spaß, den ich im Studio seit langer Zeit hatte”, blickt der Musiker begeistert auf den Entstehungsprozess zurück. Diese Freude hört man dem Song an. “Der Song baut dich auf, besitzt aber auch viel Tiefe. Wenn du tief in dir selbst gräbst, kommen Songs ans Tageslicht, die brutal ehrlich sind. Manchmal denke ich, es ist für mich leichter, in einem Song völlig offen und ehrlich zu sein, als in einem Gespräch.”

“Twice In A Lifetime” quillt geradezu über vor unbändiger Spielfreude, Musikalität und Soul. Es ist die großartige Momentaufnahme eines Musikers, der sich gerade auf einem absoluten Höhepunkt befindet. Ein Musiker, der seine Kunstform genau kennt, sein Handwerk perfekt beherrscht. “Twice In A Lifetime” ist das perfekte ROACHFORD-Album, auf das irgendwann alles hinauslaufen musste – mutig, eingängig und mit einer enormen Menge Energie.

Produziert wurde der Longplayer von Jimmy Hogarth, den man unter anderem durch seine Arbeiten mit Paolo Nutini, Duffy und Amy Winehouse kennt. ROACHFORD wird auf dieser Platte von mehreren Musikern der ehemaligen Band von Amy Winehouse unterstützt. Zu hören ist auch die britische Soul- und R&B-Sängerin Beverly Knight, mit der Roachford das Duett “What We Had” singt.

Seit seine Single “Cuddly Toy” – mittlerweile längst ein Klassiker – in den 1980er-Jahren die Nummer Vier der Brit-Charts erreichte, konnte sich Roachford als einer der fesselndsten und konsequentesten Rock- und Soulkünstler etablieren. Neben seinen Soloarbeiten und den Alben mit Mike + The Mechanics ist er auch als Songwriter sehr gefragt. Niemand geringeres als Michael Jackson bat ihn um Songs, auch Joss Stone und Chaka Khan fragten ihn an.

ROACHFORD ruht sich aber nicht auf seinen Lorbeeren aus – sondern konzentriert sich darauf, die besten Songs zu schreiben, die er je geschrieben hat. Wenn er auf die Bühne geht, fühlt man die Energie von James Brown, den Soul von Al Greene, den Spirit von Joe Cocker. “Ich mag es zu improvisieren”, erzählt er. “Jede Show ist anders, es gibt keine zwei gleichen – und sogar, wenn ich die alten Hits spiele, spiele ich sie immer anders. So wird mir nie langweilig und ich hoffe, dem Publikum geht es gleich. Ich glaube, ich weiß einfach, wie ich die Stimmung in einem Raum deuten kann, wie ich eine Verbindung zum Publikum aufbauen kann. Ich gebe stets 100 Prozent. Sobald die Band den ersten Ton spielt, sobald ich den ersten Schritt auf die Bühne setze, bin ich mitten drin, völlig im Moment.”

Ab Mitte April kann man sich auch davon wieder überzeugen, wenn ROACHFORD unter anderem durch 7 deutsche Städte tourt.

(BMG Rights Management)